Hacibektas als Polit-Showbühne missbraucht

Posted on 19. August 2011

0


Jedes Jahr finden Mitte August in dem mittelanatolischen gleichnamigen Ort  die Feierlichkeiten zu Ehren des Mystikers und Vordenkers Haci Bektasi Veli statt.  Früher war dies eine inoffizielle Veranstaltung. Seitdem sie allerdings vom Kulturministerium gesponsert wird, dient sie als Showbühne der Politik.

Das war auch dieses Jahr nicht anders. Zunächst sprach der Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu (CHP) zum Publikum. Sinngemäß wünschte er sich die Werte Haci Bektas‘ in die heutige Zeit. Das musste er aber nicht an diesem Ort zu diesem Publikum sagen. Denn da davon auszugehen ist, dass der überwiegende Teil der Zuhörer selbst Aleviten sind, gelten für sie fraglos die Werte Haci Bektas‘ auch heute.

Als der türkische Kultusminister Ertugrul Günay auf die Bühne kam, um seine Rede zu halten, hat Kemal Kilicdaroglu die Veranstaltung zusammen mit den übrigen Abgeordenten seiner Partei verlassen. Der Kultusminister wurde vom Publikum unterschiedlich begrüßt: Von Buh-Rufen über Pfiffe bis hin zu Beifall war alles vertreten.

Advertisements
Posted in: Aktuell