EZW-Texte: Aleviten in Deutschland – 2. Auflage

Posted on 21. August 2011

0


Aleviten in Deutschland

Aleviten in Deutschland

Die Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen hat eine interessante Serie von Büchern zu verschiedenen Themen. In der 211. Folge beschäftigen sie sich mit den Aleviten in Deutschland. Es ist eine ausgewogene Sammlung von Texten, die das Alevitentum aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Das Werk ist das ideal zum ersten Kennenlernen des Alevitentums:

Aleviten in Deutschland –

Grundlagen, Veränderungsprozesse, Perspektiven

Friedmann Eißler (Hg.)

Die verschiedenen reißen Ihre Fachgebiete an. Ali Ertan Toprak findet die richtigen Worte zur thematischen Schnittmenge von Alevitentum in Integration. Toprak zitiert Armin Maalouf: „Wenn ich mich zu meinem (Gast-)land bekenne, wenn ich es als das meine betrachte, wenn ich der Ansicht bin, dass es fortan ein Teil von mir ist wie ich ein Teil von ihm, und wenn ich mich entsprechend verhalte, dann habe ich das Recht, jeden seiner Aspekte zu kritisieren; umgekehrt, wenn dieses Land mich respektiert, wenn es meinen Beitrag anerkennt, wenn es mich in meiner Eigenart fortan als Teil von sich betrachtet, dann hat es das Recht, bestimmte Aspekte meiner Kultur abzulehnen, die mit seiner Lebensweise oder dem Geist seiner Institutionen unvereinbar sein könnten.“

Martin Sökefeld beschreibt die Geschichte der alevitischen Bewegung in Deutschland. Ismail Kaplan gibt einen Einblick  in die Glaubensgrundlagen der alevitischen Lehre und wirft auch einen Blick auf den alevitischen Religionsunterricht. Die übrigen Beiträge bieten einen Rundumblick.

Das bietet fasst die verschiedenen Aspekte zusammen. Der Leser bekommt soviel wie möglich aber nur soviel wie nötig Informationen. Nur der Beitrag über die Interpretation des Cem-Rituals ist schon zu spezifisch. Ein empfehlenswertes Werk.

Es wird herausgegeben von Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW-Texte 211). Die erste Auflage ist vergriffen. Deshalb stand das Werk zwischenzeitlich als PDF zur Verfügung. Jetzt ist die erweiterte 2. Auflage erschienen und dort bestellbar. Leider steht die PDF-Datei nicht zur Verfügung. In der Zeit von eBooks  ist dies ein höchst fragwürdiger Umgang mit nachhaltigen Informationen. (aktualisiert am 12.05.13)

Advertisements
Posted in: Bücher, Medien