Haupt-Tatverdächtiger vom Sivas-Brandanschlag tot?

Posted on 26. August 2011

0


Im Juni 2011 verdichteten sich die Gerüchte, der seit 11 Jahren gesuchte Haupt-Tatverdächtiger C. Ercakmak sei im Hause seiner Kinder gestorben und von diesen heimlich im Friedhof beerdigt worden.  Erst nach Protesten wurde ein DNA-Test zur Identifizierung beantragt. Doch dieser wurde herausgezögert. Noch am 24. August 2011 meldeten Medien es werde kein DNA-Test durchgeführt (z. B. Beyaz Gazete). In der gleichen Meldung wird sogar spekuliert, der Haupt-Tatverdächtiger C. Ercakmak wäre von einer islamistischen Organisation in der osttürkischen Stadt Hakkari versteckt worden und hin und wieder nach Sivas gereist.

Plötzlich läuft am 25. August 2011 die Meldung über den Ticker (s. NTVMSNBC), der DNA-Test habe ergeben, dass es sich bei dem Toten mit 99%iger Sicherheit um den Gesuchten handle?

11 Jahre lang wurde Ercakmak in der Türkei „gesucht“ und konnte nicht gefunden werden. Jetzt soll er auf einmal tot sein. Seine Familie, die ihn versteckt haben soll, wird aber nicht in Rechenschaft gezogen – immerhin hätte sie ja einem Gesuchten „Unterschlupf“ geboten.

Ercakmak wird beschuldigt beim Sivas-Massaker am 2. Juli 1993, bei dem 37 alevitische Künstler ermordet wurden, die Extremisten angeführt und angestachelt zu haben.

Advertisements
Posted in: Aktuell, Alevitentum