„Vor lauter Liebe“ – Yunus Emre

Posted on 19. Juni 2012

0


Weiß nicht, wo ich steh‘
Vor lauter Liebe,
Nicht, wohin ich geh‘
Vor lauter Liebe.

Wohn‘ in Bergen wild,
Blut’ge Träne quillt
Immer ungestillt
Vor lauter Liebe.

Bogen ward ich nun,
Flöte ohne Ruh’n –
Klagen all mein Tun
Vor lauter Liebe.

Hör mein Klagen an
Meine Scham vertan,
Gab mein Haupt ich dran
Vor lauter Liebe.

Will mein Sein hingeben,
Mich zu ihm begeben,
Nackt und bloß nur leben
Vor lauter Liebe.

Sieh, was Yunus tut:
Recht ist sein Wort, gut –
Immer weint er Blut,
Vor lauter Liebe.

„Bilmem Nideyim“, Yunus Emre (ca. 1241-1321)

übersetzt durch Annemarie Schimmel „Aus dem goldenen Becher“ – mit Ausnahme der letzten Zeile des Verses.

Video auf YouTube (Bilmem Nideyim – Zülfü Livaneli)

Advertisements