Historie: Bewegungströme im 8. Jahrhundert

Posted on 20. August 2012

0


Es gäbe Informationen, dass im 8. und 9. Jahrhundert eine große Anzahl von Soldaten über Khorasan nach Anatolien gekommen sind:

„Dies gibt uns gleichzeitig Aufschluss darüber, dass auch eine grooße Anzahl von ziviler Bevölkerung über Khorasan in die Regionen von Ost- und Südostanatolien, die zuvor von Arabern erobert wurden, eingewandert sind. Die Quellen geben uns jedoch keine genaue Kenntnis überdie Einwanderung und Besiedelung. Einige Stiftungsurkunden aber zeigen, dass es Menschen gab, die bereits sehr früh über Iran nach Anatolien gekommen sind (Vakiflar Genel Müdürlügü, Hurufat defterleri). „*

„In den Feldforschungen, die wir in Anatolien zu diesem Thema gemacht haben, sagten die älteren Menschen aus Erzincan, Tunceli, Bingöl, Varto und Mus […], dass sie von den Khwarezm Shahs abstammen würden. Dass auch Autoren, die ab den 1930ern in diesen Gebieten reisten, derselben Information in ihren Büchern einen platz einräumen ist kein Zufall.“ * Laut gleicher Quelle hatte eine Befragung von älteren Menschen im Gebiet von Bingöl, Mus und Varto, die für die Gazi Universität gemacht wurde, zum Ergebnis, dass eine Gruppe den Zeitpunkt ihrer Einwanderung in die Ära Alaadin Keykubats, eine weitere Gruppe in die Sah Ismails und eine dritte Gruppe in die von Müslim Horasani.

Diese Quelle fokussiert die vor allem die bektaschitischen Bewegungsströme. Ich werde zu einem späteren Zeitpunkt auch noch andere Quellen mit anderem Blickwinkeln aufführen.

*Aus: „Die Einwanderung nach Anatolien und dessen Besiedelung“, Prof. Dr. Alemdar Yalcin, Forschungszeitschrift über Aleviten und Bektaschitentum, Herausgeber: Das Alevitisch-Bektaschitische Kulturinstitut e. V.

 

Weiter zu: Weitere Bewegungsströme

Advertisements
Verschlagwortet: , , ,