Das Märchen von Mustafa Kemal und den Aleviten

Posted on 3. Oktober 2012

0


Mustafa Kemal bereitet seinen Befreiungskrieg sorgsam vor. Erst führt er Gespräche mit allen aufständischen Gruppen in den verschiedenen Regionen. Aufgrund dieser „Vorarbeit“ schafft er es sehr kurzfristig alle Beteiligten zum Erzurum-Kongress (23.07.1919) und zum Sivas-Kongress (04.09.1919) zu versammeln.

Es gibt keine Nachweise oder Beweise ob und in welcher Intensität die Aleviten an diesem Bündnis beteiligt gewesen sind. Man kann annehmen, dass die Unterstützung Mustafa Kemals keine zwingende Selbstverständlichkeit war, denn sie wurde unter dem Titel „Schutz des Nationalen Widerstands, Religionsrecht und Kalifats („Milli Mücadele, Seriat ve Hilafeti Koruma) geführt. Mit nationalem Widerstand wird die eine Nation hervorgehoben.

Mustafa Kemal trifft Koçgiri-Führer Alisan Bey

Mustafa Kemal trifft sich mit dem Stammesführer der Koçgiri Alisan Bey. Er fragt seine Unterstützung an und bietet ihm im Erfolgsfalle einen Abgeordneten-Posten. Alisan Bey lehnt das Angebot mit der Begründung ab, dass ihr Ziel ein Istanbul unterstelltes aber sonst selbständiges Dersim sei.

Weiter zu: Mustafa Kemal und der Bektaschi-Orden

Advertisements