Österreich: Alevitische Feiertage anerkannt!

Posted on 25. Oktober 2012

0


Alevitische Feiertage

Betreffzeile des Schreibens des bm:ukk

In Österreich werden die alevitische Gedenk- und Feiertage amtlich anerkannt.

Alle alevitischen Schüler (innen) in Österreich, die sich eine Bestätigung von der alevitischen Gemeinde vorlegen und sich somit als „Alevit(in)“ registrieren. Diese müssen sich nicht mehr alljährlich zu Schulbeginn von anderen Religionsunterrichten gesondert (sunnitischer Islam-Unterricht) abzumelden und es besteht kein Zwang daran teilzunehmen.

Durch das Schreiben des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) vom 8.oktober 2012 wurden die Landesschulräte sowie die Schuldirektionen darüber informiert, das an den oben besagten Tagen Alevitische Schulkinder schulfrei bekommen können. In dem Schreiben sind die Termine für das Hizir- (15. Februar 2013 und 15. Februar 2014) und Newroz-Fest (21. März 2013 und 21. März 2014) genannt.

Kommentar: Bei aller Freude für die rechtliche Anerkennung, sollten sich die Erziehungsberechtigten und Schüler(innen) gut überlegen, ob sie wirklich davon Gebrauch machen wollen. Denn die alevitische Lehre betont gerade die Bedeutung der Lehre („Derjenige Weg, der nicht über die Wissenschaft führt, führt ins Dunkle“). Durch das Fernbleiben vom Unterreicht entsteht den alevitischen Schüler(innen) eine Lücke und damit ein Nachteil.

Sind Sie auf der Suche nach einem Kalender mit den Alevitischen Feiertagen? Einfach kostenlos für den PassKreuz-Newsletter anmelden und den Kalender als PDF per E-Mail erhalten!

Posted in: Aktuell, Alevitentum