Dersim – Auf den Spuren eines Völkermords

Posted on 10. November 2012

0


Der Dokumentarfilm „Dersim – Auf den Spuren eines Völkermords“ ist ein Ergebnis von vielen des Projekts „Eine Stimme für Dersim“. Der Mitinitiator „aktuelles forum nrw“ schreibt selbst:

„Eine Stimme für Dersim“ – Projektarbeit zur Professionalisierung

„In Europa sind im Zuge der Migrationsbewegungen
des 20. Jahrhunderts Geschichtsbezüge vielfältiger
geworden. Neben der deutschen Geschichte wird in
der Einwanderungsgesellschaft auch an andere
geschichtliche Epochen und Ereignisse erinnert. So
jährte sich 2011 die türkische Einwanderungsgeschichte
zum 50. Mal. Einige Geschichten sind dabei von
Erfahrungen des Unrechts und der Gewalt geprägt.
Dazu zählt die Geschichte des Dersim-Massakers von
1937/1938. Viele Dersim-Stämmige haben sich in
Gemeinden organisiert, um ihre Identität zu pflegen,
sich mit den Menschen in ihrer Heimat zu solidarisieren
und eine Aufarbeitung dieser umstrittenen
Geschichte voranzutreiben.
Das Projekt „Eine Stimme für Dersim“ ist eine Fort –
bildungsreihe für Dersim-Gemeinden, die zur
Professionalisierung der Gemeinden und zur Netzwerk –
bildung beitragen soll.“

Der Beitrag dauert etwa 25 Minuten. Interviewpartner sprechen Kurdisch, Türkisch oder Deutsch. In den ersten beiden Fällen werden deutsche Untertitel eingeblendet.

Der Film ist als Online-Video auf vimeo.com zu sehen [Zum Online-Video]

Vielleicht auch interessant: Historie: Aus Dersim wird Tunceli >>

Advertisements