„Gott und Mensch in der Lehre der anatolischen Aleviten“

Posted on 12. Dezember 2012

0


Gott und Mensch, Timo Güzelmansur

„Gott und Mensch in der Lehre der anatolischen Aleviten“ von Timo Güzelmansur

Timo Güzelmansur analysiert aus der theologischen Perspektive das Glaubensgebilde der anatolischen Aleviten. Dabei nimmt er sowohl Standardwerke  wie das „Buyruk“ und das „Vilayetname“ zur Hilfe als auch weitere Sekundärliteratur. Interessant auch die Passagen, die er aus dem Nech’ül Belaga, das er als „Kompenium des geistigen Erbes Alis“ bezeichnet, zitiert und interpretiert.

Güzelmansur stellt das Glaubensgerüst der alevitischen Lehre dar. Er beschreibt das Gottesverständnis der Aleviten, geht sehr detailliert auf die Verknüfpung ‚Gott-Muhammed-Ali‘ ein. Der Autor gibt auch die Antwort der Aleviten auf die Schöpfungsgeschichte wieder. Die Vervollkommnung des Menschen, vier Tore und vierzig Stufen sind genauso Themen wie die Cem- und die Semah-Zeremonien. Bei der weiten Themenspanne wird deutlich, welche Glaubenselemente Aleviten betonen, die sie auch von anderen Glaubensrichtungen unterscheiden und an welchen Stellen sie – gerade in der Schöpfungsgeschichte – diejenigen aus dem Koran 1:1 übernehmen.

Güzelmansur versäumt es nicht neben Haci-Bektasi Veli auch Halaci Mansur und weitere vorzustellen. Aus der theologischen Perspektive zeichnet er ein Bild, ohne dabei auf ‚Sah Ismail‘ eingehen zu müssen. Nicht zuletzt versteht es der Autor sehr objektiv und unvoreingenommen sowohl Parallelen als auch große Unterschiede zu anderen Religionen zu markieren – nicht nur in Bezug auf den sunnitischen Islam sondern auch im Vergleich zum Christentum.

Insgesamt ist das Buch ein äußerst gehaltvolles und analytisch erarbeitetes Werk von Timo Güzelmansur. Es ist erfreulich, dass es inzwischen Werke dieser Qualität auch in deutscher Sprache gibt.

Nachtrag: Ismail Kaplan, Bildungsbeauftragter der Alevitischen Gemeinde Deutschland e. V., lobte das Werk in seiner Buchbesprechung: „Dieses Buch sollte von allen gelesen werden, nicht nur von denjenigen, die die alevitische Glaubenslehre aus christlicher Sicht verstehen wollen, sondern insbesondere von denjenigen Aleviten, die ihre bisherigen Kenntnisse systematisieren und reflektieren wollen.“*

Erhältlich bei amazon.de

*) Quelle: „Die Stimme der Aleviten“, 2/2013, Buchbesprechung „Gott und Mensch in der Lehre der anatolischen Aleviten“, Seite 30
Advertisements