Buyruk: Gott-Mohammed-Ali

Posted on 24. Dezember 2012

0


Ali ibn Abi Talib

Ali ibn Abi Talib

Nachdem der heilige Prophet während der Abschiedswallfahrt seinen Genossen Ratschläge gegeben, sich bei ihnen bedankt und gesetzt hatte, kam Gabriel, brachte Grüße von Gott und er brachte folgenden Vers: „O Prophet, verkünde….“. Dieser Vers bedeutet: ‚Der erhabene Gott gebietet: Mohammed! Überbringe diesem Volk das anvertraute Gut Alis! Daraufhin gebot der heilige Mohammed den Genossen, aus Kamelsatteln eine Kanzel zu errichten. Er bestieg die Kanzel. Nachdem er Gott gedankt und seinen Genossen eine Rede gehalten hatte, rief er den Imam Ali und ließ ihn neben sich auf der Kanzel Platz nehmen.

‚O Ali, komm und bekunde deine Treue zu mir; und die Genossen sollen ihre Treue zu dir bekunden. Wer auch immer sich von der Treue zu dir abwendet, wendet sich auch von Gott ab. Und wer sich von Gott abwendet, wird in dem ewig lodernden Höllenfeuer gefangen sein…‘

Auf ein Zeichen des heiligen Propheten näherte sich Ali und bestieg die Kanzel. Der heilige Prophet nahm den Imam Ali an der Hand un zog ihn zu sich und sagte:

„O ihr Menschen, Gott und sein Gesandter sind besser als euer Ego. Wessen Herr ich bin, dem ist auch Ali Herr und Führer. Der heilige Prophet setzte Imam Ali an seiner Stelle ein und schrieb seinen getreuen Genossen den Gehorsam vor, dies alles trat endgültig mit folgendem Koranvers in Kraft:  „Ihr Gläubigen! Gehorchet Gott und dem Gesandten und denen unter euch, die zu befehlen haben. Das heißt: „Gehorchet Gott und seinem Gesandten. Gehorchet genauso eurem Anführer.“

Der heilige Prophet hat das Gehorsam-Sein ihm selbst un dem Imam Ali gegenüber dem Gehorsam gegenüber Gott gleichgestellt. Als seinen Nachfolger im Imam-Amt hat er den Imam Ali vorgesehen. Darüber gibt es auch sehr viele Hadithe: „Ich bin die Stadt der Erkenntnis und Ali ist die Tür zu ihr“. „Ali und ich wurden aus dem gleichen Licht geschaffen.“ […]

Und danach löste er mit seiner gesegneten Hand seinen Gürtel: Ali schlüpfte in Mohammeds Tunika und beide steckten ihre Köpfe durch denselben Ausschnitt. In diesem Zustand sagt eder heilige Prophet Folgendes:

„O Ali, dein Fleis ist mein Fleisch, dein Körper ist mein Körper, dein Blut ist mein Blut, deine Seele ist meine Seele. Ich bind du und du bist ich.“

Einige von den Heuchlern hörten dieses Hadith des heiligen Propheten, verdrehten aus Neid seine Bedeutung und gaben ihm nach ihrem Gutdünken einen falschen Sinn. […] Diese Heuchler glaubten dem Wort des Propheten nicht und sagten ihm: „O Mohammed! Da ihr dieses so behauptet, sollt ihr die Tunika ausziehen, damit wir auch sehen, und mit unserem materiellen Auge es anschauen und erkennen, damit unser Herz glaubt.“ Als der heilige Prophet sie solche Worte sagen hörte, zogen sie sich die Tunika von ihrem gesgneten Leib aus und zeigten sich ihnen. Jene Nicht-Dazugehörigen [„Sezessionisten“, „Hariciler“] schauten und sahen einen Leib und einen Kopf, und sagten wiederum:

Da ihr aus der Einheitswelt ein Zeichen gebt, was für einen Wert hat denn dies, wenn der Leib eins und die Köpfe zwei sind? Eure Köpfe sollten auch eins sein. Daraufhin zog der heilige Prophet die gesegneten Köpfe in die Tunika hinein und gleich wieder heraus. Es wurde ein Leib und ein Kopf. Als die Nicht-Dazugehörigen dies sahen, kamen sie zur Einsicht.

Quelle: Buyruk, Übersetzung aus „Gott und Mensch in der Lehre der anatolischen Aleviten“, T. Güzelmansur

Mehr unter <Bücher>

Advertisements