Vertragsverhandlungen zwischen niedersächsischer Regierung und Aleviten

Posted on 2. Oktober 2013

0


In Niedersachsen sollen nun die Verhandlungen über einen gemeinsamen Vertrag – ähnlich dem Staatsvertrag in Hamburg – zwischen der niedersächsichen Landesregierung und der Alevitischen Gemeinde Deutschlands beginnen. Mit dem Vertrag soll der zukünftige Umgang geregelt, Pflichte und Rechte der Alevitischen Gemeinde festgehalten werden. Ministerpräsident Stephan Weil unterzeichnete am 30.09.13 eine Absichtserklärung in Hannover. Weil betonte, dass mit der Alevitischen Gemeinde ein offener Austausch herrsche und dies eine gute Basis für die Verhandlungen sei.

Auf Seiten der Alevitischen Gemeinde unterzeichnete Hüseyin Mat, Vorsitzender der Alevitischen Gemeinde Deutschland e. V. seinerseits eine Absichtserklärung mit demselben Ziel. Die Federführung für die Vertragsverhandlungen hat das Niedersächsische Kultusministerium, deshalb nahm auch die Ministerin Frauke Heiligenstadt an der Veranstaltung teil. Erster Gesprächstermin ist der 9. Oktober 2013.